Burgenlandkreis

Der Burgenlandkreis liegt mit einer Fläche von 1414 Quadratkilometern im Süden des Bundeslandes Sachsen-Anhalt und im Zentrum von Mitteldeutschland. Die 190.545 Einwohner (Stand 30.06.2012) leben in 7 Einheitsgemeinden und 4 Verbandsgemeinden.
Die Kreisstadt ist Naumburg.

Die Attraktivität und das Image des Landkreises werden maßgeblich vom vielfältigen Erbe der alten Kulturlandschaft an Saale, Unstrut und Elster, besonders vom 1000jährigen Weinbau geprägt und vielleicht gehören wir nach erfolgreicher Antragstellung mit der spätmittelalterlichen Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut bald zum Weltkulturerbe.

Burgen, die dem Kreis den Namen geben sowie zahlreiche Schlösser und bedeutende Landschafts- und Naturschutzgebiete sowie der Naturpark Saale-Unstrut-Triasland gehören zu den touristischen Anziehungspunkten.

Entlang der 60 km langen Weinstraße kann der Besucher mit dem Rad, dem Boot, zu Fuß oder mit dem Bus auf naturkundliche und kulinarische Entdeckungsreise gehen.

Zu den Highlights zählen die Arche Nebra, das Besucherzentrum am Fundort der Himmelsscheibe mit seinem Aussichtsturm sowie das Sonnenobservatorium in Goseck, das älteste seiner Art in Europa.

Wirtschaft
Zu den wichtigen Bereichen der Wirtschaftsstruktur zählen die Lebensmittelindustrie, der Bergbau, die Metallverarbeitung, der Maschinenbau, die Landwirtschaft, das Handwerk sowie Logistik und Großhandel. Einen besonderen Stellenwert besitzt die Erzeugung von Nahrungs- und Genussmitteln. Das Sortiment ist reichhaltig: Rotkäppchen-Sekt und Saale-Unstrut-Weine, Glockengold-Fruchtsäfte, Erfrischungsgetränke, Milchgetränke, Käse und Joghurtspezialitäten, Schokoladenerzeugnisse, Brot- und Backwaren, Fleisch- und Wurstwaren sowie Zucker.

Die chemische Industrie ist mit neuen Anlagen am traditionsreichen Standort Zeitz-Tröglitz aktiv. Mit mehr als 2000 Mitarbeitern ist die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG) der größte Arbeitgeber der Region.

Der Tourismus sowie die Gesundheitswirtschaft und das Kurwesen in Bad Kösen und Bad Bibra sind ein wachsender Wirtschaftsfaktor.