NEWS (Detailansicht)

Wohnen in Leipzig – Ambiente, Vielfalt, Qualität


Leipzig ist mit 15.672 Kulturdenkmälern – darunter 80 Prozent Gründerzeithäusern – Deutschlands Denkmalhauptstadt und besitzt den quantitativ und qualitativ größten Reichtum an Bauten der Gründerzeit und des Jugendstils. Die gründerzeitlichen Wohnquartiere liegen citynah und sind fast alle vom Auwald und großen Landschaftsparks umgeben. In den guten Lagen übertrifft die Nachfrage bereits das Angebot.

Die Ausschau nach einer Wohnung in Leipzig bereitet eher Lust denn Last. Interessenten finden ein außergewöhnlich breites Angebot vor. Ob historische Gebäude mit dem Ambiente klassischer bürgerlicher Wohnkultur oder neue Stadtvillen im Stil der Moderne, ob Maisonnette-Wohnungen mit Blick ins Grüne oder extravagante Lofts mit Anlegesteg direkt am Fluss – Neubau und Modernisierung erfüllen selbst ausgefallene Wünsche, und das zu günstigen Mieten und Preisen. Ein attraktives Angebot an Einfamilien- und Reihenhäusern vervollständigt die Auswahl.

Neben den gewachsenen Siedlungen der 1920er und 1930er Jahre, in denen noch einzelne Grundstücke bebaut werden können, wurden zahlreiche neue Baugebiete sowohl in der Kernstadt als auch am Stadtrand ausgewiesen. Dabei unterscheiden sich die Bodenpreise in der Stadt mit durchschnittlich 110 Euro/Quadratmeter kaum von denen im angrenzenden, ländlich geprägten Umland. Verkehrsberuhigte Zonen, einladende Einkaufspassagen, Stadtteilzentren aber auch entkernte und begrünte Innenhöfe stehen auf der Habenseite der Stadtentwicklung und schreiben die urbanen Qualitäten der europäischen Stadt nach den Wohnbedürfnissen des 21. Jahrhunderts fort.

Einen besonderen Akzent setzt die Freilegung überbauter Flussläufe bis an die Leipziger City heran. Das Stadtbild und das Mikroklima profitieren spürbar von diesem stadthistorisch und ökologisch inspirierten Vorhaben. Die stark verbesserte Gewässersituation wirkt sich positiv auf die Lebensqualität in den Stadtteilen entlang von sauberen Flussläufen aus.

Zurück