NEWS (Detailansicht)

„Normalisierung“ des Transaktionsvolumens am Leipziger Grundstücksmarkt


Der Leipziger Grundstücksmarkt verzeichnete 2008 bei annähernd gleichem Transaktionsvolumen (5 518 registrierte Kaufverträge) einen Rückgang des Geldumsatzes um 37% auf etwa 1,1 Milliarden Euro. Angesichts eines stark durch institutionelle Anleger geprägten Marktes in den Jahren 2006 und 2007 war zu erwarten, dass der aktuelle Umsatz nicht mehr das Niveau der beiden Vorjahre erreichen würde. Auch in Relation zu anderen bundesdeutschen Großstädten, die Umsatzeinbußen in vergleichbaren Größenordnungen aufweisen, wird deutlich, dass die Märkte im Jahr 2008 eine Konsolidierung erlebten. Nach dem ungewöhnlichen Umsatzsprung in 2006 lautet das aktuelle Resümee, dass sich der Markt „normalisiert" hat und dass mit dem dritthöchsten Umsatz der letzten 10 Jahre ein durchaus respektables Ergebnis erzielt wurde.

Zurück