NEWS (Detailansicht)

Industrie- und Gewerbeflächen in Halle (Saale)


Die Stadt Halle (Saale) verfügt über eine Vielzahl von Industrie- und Gewerbeflächen mit unterschiedlichen Lage- und Infrastrukturmerkmalen, wie Größe, Charakteristik, Unternehmensbestand und Neuansiedlungspotenziale. Die Schwerpunkte gewerblicher Nutzungs- und Ansiedlungsmöglichkeiten befinden sich in den zehn Gewerbegebieten der Stadt Halle.

An den entsprechenden Standorten stehen Freiflächen, Gebäude und Hallen für gewerbliche Ansiedlungen zur Verfügung. Sowohl Miete als auch Kauf sind möglich.

Das Riebeckviertel und der Industriepark Halle-Ammendorf gehören zu den traditionsreichsten Gewerbestandorten und gleichzeitig zu den wichtigsten Entwicklungsgebieten in der Stadt Halle. Neu entwickelte Standorte sind das Gewerbe- und Industriegebiet Halle-Ost und das Industriegebiet Halle-Saalekreis an der A 14.

Für großflächige Industrieansiedlungen steht mit dem Industriegebiet Halle-Saalekreis an der A 14 ein 230 ha großes Baufeld direkt an der Autobahn und nur 12 km vom Interkontinental-Flughafen Leipzig/Halle entfernt bereit. Das Areal erfüllt alle Bedingungen eines modernen Industriestandortes, kann sofort aus einer Hand und lastenfrei erworben werden. Vorhandenes Planungsrecht und das Anliegen aller technischen Medien stellen einen sofortigen Start von Investorenprojekten sicher.

Im Riebeckviertel siedelte sich im Jahr 2004 das Schweizer Unternehmen „Zur Rose“ mit einem Dienstleistungs- und Versandzentrum für Medikamente und Ärztebedarf an. Der amerikanische Konzern DELL, größter PC-Hersteller der Welt, setzt seine ehrgeizigen Expansionspläne durch Investitionen in ein Businesscenter mit Schaffung von bis zu 1.500 Arbeitsplätzen im Riebeckviertel um.
Der kommunale Handwerkerhof Halle bietet etwa 4.500 m² vermietbare Produktions-, Lager- und Bürofläche an. Derzeit sind etwa 30 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, z. B. Trockenbau, Autowerkstatt, Planungsbüros,
ansässig.

Im Industriepark Halle-Ammendorf sind eine Reihe von international agierenden Unternehmen zu finden. So werden von der Printing Inks Technology GmbH hochwertige Druckfarben und Drucklacke für den internationalen Markt hergestellt. Die ATF Ammendorfer Tapeten Fabrik GmbH produziert modernste Tapeten und beliefert Kunden in Deutschland, West- und Osteuropa. Für den gesamten europäischen Markt stellt die Elektro-Thermit GmbH & Co. KG ein Schweißpulver zum nahtlosen Verbinden von Schienen her. Das Unternehmen verlagerte 2005 seinen kompletten Firmensitz von Essen nach Halle-Ammendorf.
Um der Nachfrage nach Industrie- und Gewerbeflächen gerecht zu werden, stehen neben den traditionellen Standorten auch sogenannte „Greenfield“-Standorte zur Verfügung. Das Gewerbe-und Industriegebiet Halle-Ost, welches in interkommunaler Zusammenarbeit mit der Stadt Landsberg und der Gemeinde Queis entwickelt wird, umfasst ca. 90 ha Nettofläche, davon sind noch ca. 10 ha frei.

Nur 2,5 km von der halleschen Innenstadt entfernt, befindet sich das 130 ha große Gebiet des Technologieparkes weinberg campus. Hier sind neben naturwissenschaftlichen Fachbereichen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Instituten der Max-Planck‑, Fraunhofer-, Helmholtz- und Leibniz-Gesellschaft zahlreiche  Technologiefirmen ansässig. In acht Gebäuden bieten die Technologie- und Gründerzentrum GmbH und die Bio-Zentrum GmbH mit über 25.000 m² Mietfläche hervorragende Ansiedlungsbedingungen, u. a. Reinraumlabore, qualifizierten Gründerservice und Synergien vor Ort. Für Investoren stehen über 170.000 m² Ansiedlungsfläche in einem Umfeld von innovativer Forschung und Entwicklung zu hoch subventionierten Preisen sofort zur Verfügung.

Investoren sind willkommen!

Zurück