Interkommunale Gewerbeflächenentwicklung in der Region Leipzig/Halle

Logo Interkommunale Gewerbeflächenentwicklung Region Leipzig/Halle

Im September 2009 begann auf Initiative der Stadt Leipzig im Rahmen des EU-Projektes Via Regia Plus ein Kooperationsprozess zwischen den Städten und Gemeinden der Region Halle/Leipzig zur interkommunal abgestimmten Planung, Entwicklung und Vermarktung von Gewerbe- und Industrieflächen. Hintergrund dieser Zusammenarbeit ist ein sich abzeichnendes Ungleichgewicht zwischen der Nachfrage und dem quantitativen und qualitativen Angebot an Gewerbe- und Industrieflächen.

Die Region Halle/Leipzig kann auf große Ansiedlungserfolge in den letzten Jahren zurückblicken (Porsche, BMW, DHL, Dell), insbesondere in den flächenintensiven Branchen Automobil- und Zulieferindustrie, Logistik, Chemie. Allerdings stehen immer weniger große und attraktive Gewerbe- und Industrieflächen zur Verfügung. Gleichzeitig existieren zahlreiche Gewerbeflächen, die seit vielen Jahren nicht vermarktet werden können. Diese Flächen belasten die kommunalen Haushalte, ohne dass Steuereinnahmen generiert oder Arbeitsplätze geschaffen werden.

Durch die regionale und Ländergrenzen überschreitende Zusammenarbeit erhoffen sich die Partner ein besser profiliertes und abgestimmtes regionales Gewerbeflächenangebot, was zu einer höheren Wettbewerbsfähigkeit, zur Reduzierung der Flächenneuinanspruchnahme sowie zu Entlastung der kommunalen Haushalte führen kann.

Gemeinsame Erklärung 2015:

Newsletter:

Dokumente zur Jahreskonferenz 2014 als Download: