Immobilienservice ImmoSIS

Industriegebiet Bayer Bitterfeld

Ref.-Nr.:10010 | Landkreis Anhalt-Bitterfeld | Bitterfeld-Wolfen

Luftbild Industriegebiet Bayer

Ansprechpartner

Elena Herzel
EWG Anhalt-Bitterfeld mbH
Andresenstraße 1a, OT Wolfen
06766  Bitterfeld-Wolfen

 

Telefon: +49-3494-638367
Fax: +49-3494-638358
e.herzel@ewg-anhalt-bitterfeld.de
http://www.ewg-anhalt-bitterfeld.de

Flächeninformation

Objekttyp: Gewerbe- und Industriestandort
Gesamtfläche: 530.000 qm
Verfügbare Fläche: 64.000 qm
Größte Parzelle: 64.000 qm
Kleinste Parzelle: qm
Angebotsoptionen: Miete, Kauf
Grundsteuer A: 340
Grundsteuer B: 390

Bauliche Nutzung

Eignung/ Ausweisung:
Eigentümer: privat

Objektbeschreibung:

Der Eigentümer des Industrieparkes ist die Bayer AG, bekannt durch Produktion der weltberühmten Aspirin-Tablette am Standort Bitterfeld. Das Werksareal hat sich seit dem Jahr 2005 zu einem Industriepark entwickelt. Ansässige Unternehmen produzieren Lackrohstoffe, Ionenaustauscher und Methylcellulose. Am Standort der Bayer AG sind auch die Lanxess AG, DOW Wolff Chemicals AG und die japanische Hi-Bis GmbH beheimatet. Die bestehende Infrastruktur erweist sich als sehr vorteilhaft für Betriebe, die den erweiterten Pflichten der Störfallverordnung unterliegen. Das Serviceangebot umfasst u.a. Unterstützung bei Genehmigungsverfahren, dem Sicherheits- und Personalmanagement oder die kaufmännische Unterstützung.

Lage:

Bitterfeld-Wolfen zählt zu den führenden Industriestandorten Mitteldeutschlands.
Die Stadt verfügt über 10 Industrie- und Gewerbegebiete, die mit über 1.300 ha Nutz-fläche die größte zusammenhängende Industriefläche in Mitteldeutschland bilden. Die Industrieparks sind die Wachstumsmotoren der regionalen Wirtschaft. Allein im ChemiePark gibt es mittlerweile rund 360
Unternehmen mit insgesamt 11.000 Mitarbeitern. Angesiedelt sind hier vorrangig Chemie-Unternehmen, welche die Vorzüge und Synergien des Stoffverbundes innerhalb des ChemieParks zu schätzen wissen. Es finden sich auch nicht minder erfolgreiche Unternehmen des Maschinenbaus, des Metall verarbeitenden Gewerbes, der Folien- bzw. Glasindustrie. Diese bilden ge-meinsam mit der im "Solar Valley" angesiedelten Photovoltaik-Industrie das Rückgrat der Stadt.

Weitere Daten:

Bebaut: nein
Erschlossen: ja
Gleisanschluss: ja
24-h Betrieb möglich: ja
Ortsdurchfahrt: nein
Straßenanbindung: ja

 

öffentlicher Nahverkehr:
Gas: ja
Telekommunikation: ja
Strom: ja
Fernwärme:
Wasser/Abwasser: ja

Entfernungen:

Flughafen: 38 km
GVZ/KV-Terminal: km
A9: 9 km
A14: 30 km
A38: km
A4: km
A71: km
A72: km
Bundesstraße: 0,5 km
Hafen: 35 km

Dokumente:

  

  

  

Bayer Bitterfeld GmbH

luftbild-108.jpg

 

Haftungsausschluss:

Die hier eingestellten Flächendefinitionen sind mit größter Sorgfalt recherchiert, erheben jedoch nicht den Anspruch auf Alleingültigkeit und werden lediglich unverbindlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Bitte beachten Sie auch die rechtlichen Hinweise in unserem Haftungsausschluss.

<< Zurück