VERANSTALTUNGEN (Detailansicht)

07.07.2016



HOT SPOTS :: DER STADTENTWICKLUNG: „Das Erbbaurechtmodell der Stiftung trias zur Förderung von gemeinschaftlichem Wohnen“


Rolf Novy-Huy (Geschäftsführer der Stiftung trias, Hattingen)

Die Stiftung trias, gemeinnützige Stiftung für Boden, Ökologie und Wohnen. Der Name ist Programm.

Keine Spekulation mit Grund und Boden, keine weitere Versiegelung landwirtschaftlicher Flächen. Ökologie und Nachhaltigkeit müssen wohl nicht mehr erklärt werden und stehen im Kontext von Boden und dem selbstorganisierten gemeinschaftlichen Wohnen. Seit ihrer Gründung arbeitet die Stiftung nicht nur über ihre Erträge sondern im Besonderen über ihre Vermögensanlage. Der Erwerb von Grundstücken mit und für Projekte, zur Sicherung von Freiräumen für das bürgerschaftliche Engagement ist ihr ein Anliegen. Über das Erbbaurecht werden Projektinhalte gesichert und Solidarität praktiziert. Kreative Lösungen für Erbschafts- und Schenkungsfragen, wie auch einen sozialen Umgang mit Immobilien, - die weitergegeben werde sollen, entwickelten sich im Laufe ihres Bestehens zu weiteren Feldern.

Zurück